Fäustling

Fäustling ist ein Ansatz zur Achtsamkeits-basierten Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen von 2-6-Jährigen in Kinderkrippen. Das innovative Frühförderprogramm umfasst – dem wissenschaftlichen Standard entsprechend – sowohl didaktische Materialien (Manual, Bilderbuch, Fingerpuppen) als auch eine qualifizierende Fortbildung für Erziehungskräfte. Fäustling fördert gezielt die drei Kompetenzbereiche „Achtsamkeit“, „emotionale Kompetenz“ und „soziale Kompetenz“ von 2-6-jährigen Kindern in Krippen. Die drei Kompetenzbereiche sind in 30 Wochenprojekte aufgeteilt. Pro Woche wird jeweils ein Thema in den Mittelpunkt gestellt, das anhand einer Reihe didaktischer, lern- und entwicklungspsychologisch begründeter Zugangswege erarbeitet wird. Die Durchführung ist nicht an eine feste Reihenfolge gebunden, das Programm sollte jedoch mit den ersten acht Wochenprojekten zum Thema „Achtsamkeit“ begonnen werden, die die Basis von Fäustling bilden. Voraussetzung für die Umsetzung von Fäustling ist die Teilnahme an der entsprechenden Fortbildung des Heidelberger Präventionszentrums (HPZ).

Materialien

Die für die Arbeit mit den Kindern benötigten Materialien umfassen ein Manual, ein Bilderbuch und die beiden Fingerpüppchen Fine und Finn. Um die hohe Qualität und Effektivität von Fäustling zu gewährleisten, sind die Materialien ausschließlich in Verbindung mit der Teilnahme an der entsprechenden Fortbildung des HPZ erhältlich. Nachbestellungen von Materialien sind nur gegen Vorlage der Teilnahmebescheinigung an der Fortbildung möglich. Bitte wenden Sie sich hierfür an hpz@h-p-z.de.

Materialkosten
Fäustling-Set (Manual, Bilderbuch und Fingerpüppchen im Karton)199,00 €
Manual99,00 €
Bilderbuch59,00 €
Fine + Finn (Fingerpüppchen)49,00 €

Fortbildung

Inhalte und Ablauf der Fortbildung
In der fünfstündigen Fäustling-Fortbildung, die Voraussetzung für die kompetente Umsetzung ist, soll in erster Linie ein vertieftes Verständnis von Achtsamkeit entwickelt werden, damit die teilnehmenden Personen Fäustling aus einer entsprechenden Haltung heraus durchführen können. Hierfür wird das Thema „Achtsamkeit“ in Kleingruppen erarbeitet, die Umsetzung einzelner Wochenprojekte wird praktisch geübt, und die teilnehmenden Personen werden umfassend in den Aufbau und die Struktur von Fäustling eingeführt. Nach Abschluss der Fortbildung erhalten die teilnehmenden Personen eine Teilnahmebescheinigung. Selbstverständlich kann man an der Fortbildung auch teilnehmen, ohne die Fäustling-Materialien zu kaufen. Der Erwerb der Materialien ohne vorherige Teilnahme an einer unserer Fortbildungen ist dagegen nicht möglich.

Termingestaltung und Organisation
Die Fortbildungen werden in der Regel vor Ort in den jeweiligen Einrichtungen durchgeführt. Idealerweise nimmt jeweils das gesamte Team daran teil. Am besten rufen Sie zur Terminklärung vorab im Büro an (06203-9577941, Mo, Di, Do, Fr 9-12, Do auch 13-16). Ab einer Teilnehmerzahl von 12 Personen können wir direkt einen Termin bei Ihnen in der Einrichtung planen (max. Teilnehmerzahl: 24 Personen). Einzelpersonen haben die Möglichkeit an bereits gebuchten Fortbildungsterminen teilzunehmen, wenn dort noch Plätze frei sind (Fortbildungstermine und -orte mit einzelnen freien Plätzen finden Sie unter Fortbildungstermine). Bitte geben Sie bei der Online-Terminanfrage gleich den gewünschten Termin mit an.

Informationen zum Anmeldeprocedere

Wenn Sie sich für eine unserer Fortbildungen interessieren, füllen Sie bitte die entsprechende Online-Terminanfrage aus oder rufen Sie im Sekretariat an. Vor Fortbildungsbeginn erhalten Sie von uns eine schriftliche Bestätigung Ihrer Anmeldung und des Termins (Personen, die sich einzeln anmelden, werden über freie Fortbildungsplätze informiert und entscheiden dann über eine Teilnahme). Mit der Zusendung der Anmeldebestätigung ist die Vereinbarung für beide Seiten bindend. Die Rechnungsstellung erfolgt nach der Teilnahme an der Fortbildung. Fahrt- und Übernachtungskosten der ReferentInnen werden – mit Ausnahme von Fortbildungen im Ausland – nicht in Rechnung gestellt (bei Veranstaltungen im Ausland fallen zusätzlich zu den Fortbildungs- und Materialkosten auch Reisekosten an).

Rücktritt
Ein kostenfreier Rücktritt ist bis zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin möglich. Erfolgt der Rücktritt danach, beträgt die Stornogebühr für Einzelpersonen 30 €. Bei verspäteter Absage eines ganzen Kurses stellen wir ein Drittel des Gesamtpreises in Rechnung. Rücktrittswünsche geben Sie uns bitte ausschließlich per email bekannt. Die Abmeldung wird erst mit einer Rücktrittsbestätigung unsererseits wirksam.

Fortbildungsorte
Unsere Fortbildungen und Seminare werden bundesweit (auch in Österreich, der Schweiz, Luxemburg, Italien bzw. an sämtlichen deutschsprachigen Einrichtungen, die mit den Programmen arbeiten möchten) angeboten. Melden sich komplette Gruppen an (in der Regel das gesamte Kollegium einer Schule bzw. Kindertagesstätte, mindestens 12 Personen), wird die Fortbildung vor Ort in der entsprechenden Einrichtung durchgeführt (planen Sie bitte eine Vorlaufzeit von drei bis vier Monaten ein). Einzelpersonen oder kleinere Gruppen werden zu Fortbildungsveranstaltungen in ihrer Region eingeladen. Wir behalten uns vor, freie Plätze in bereits angemeldeten Fortbildungsgruppen an zusätzliche Einzelpersonen zu vergeben.

Fortbildungskosten (incl. MwSt)

Einzelperson109,00 Euro
13-14 Personen1.417,00 Euro
ab 15 Personen jeweils95,00 Euro
Patenmodell der Stiftung „Bündnis für Kinder“
Fäustling-Set + Fortbildung von zwei Personen348,00 Euro
Fortbildung für jede weitere Einzelperson85,00 Euro

Online-Terminanfrage


Informationen zum Patenmodell

Zur Finanzierung der Fortbildung über das Patenmodell der Stiftung „Bündnis für Kinder“ benötigt die Einrichtung einen Paten, der eine zweckgebundene Spende an die Stiftung leistet. Pate kann z.B. der Elternbeirat, eine Firma, Privatpersonen, eine Stiftung, der Förderverein oder ein anderer Verein sein. Nur der Träger kann leider nicht als Pate fungieren!
Um beim Patenmodell einen raschen, reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bitten wir um die Einhaltung folgender Reihenfolge:

  1. Rückmeldebogen an die Stiftung Bündnis für Kinder – Gegen Gewalt faxen/schicken.
  2. Der Pate erhält von der Stiftung ein Schreiben mit einem Überweisungsträger.
  3. Erst dann überweist der Pate mit diesem Überweisungsträger die Spende an die Stiftung.
  4. Nach Eingang der Spende bei der Stiftung verschickt das HPZ die Materialien.

Bitte planen Sie als Vorlaufzeit für die Verwaltungswege der verschiedenen beteiligten Einrichtungen drei bis vier Monate ein (Schule/Kiga, Pate, Stiftung, Versand).